News

19. November 2018

Unsere nächste Veranstaltung findet statt am:

Freitag, 14. Dezember 2018, um 19.30 Uhr: die «Buchvernissage» mit der Autorin...
25. Oktober 2018

Stöbern Sie im Bodan-Magazin!

Das Herbst/Winter 2018 Magazin – Herzlich willkommen!
15. Juli 2015

➤➤➤ Postkartenkauf

Einmalige Postkarten aus unserer region … zum Werben oder zum Verschenken
04. Mrz 2014

DPD Parcel-Shop

Schon ab CHF 7.80 versenden Sie Ihre Pakete per DPD!
29. Juni 2013

Wir machen Profis!

Wir geben jungen Menschen eine berufliche Zukunft.
01. Januar 2007

Webrundgang Papeterie

Besichtigen Sie unseren Laden. Zur Panorama-Tour
Drucken|Rundgang
Kontakt | Newsletter

2015-2018: Luana Di Palma

Detailhandelsfachfrau (3 Jahre Ausbildung)



1) Warum hast Du Dich genau für diesen Lehrberuf entschieden? Würdest Du Dich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden? Wenn ja, warum?

Weil ich den Kundenkontakt sehr schätze und diese Lehre genau das richtige für mich ist. Ich würde diesen Beruf nochmals auswählen, weil es sehr vielfältig ist, und er noch lange bestehen bleibt.

2) Welches Lehrjahr war für Dich das anspruchsvollste? Warum?
Das dritte und letzte Lehrjahr war für mich eine Herausforderung, da es sehr viel zu lernen gab und gleichzeitig auch die Vorbereitung zum Qualifikationsverfahren bevorstand.

3) Schildere kurz deine wichtigsten Tätigkeiten!
Kundenberatung, Sortierung, Kassieren, Bestellen, Warenpräsentation

4) Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spass?
Das Kommunizieren mit den Kunden und natürlich auch das Dekorieren und die Warenpräsentation im Laden sowie auch die Schaufenstergestaltung.

5) Welchen Tipp kannst du Jugendlichen geben, die sich gerade für einen Lehrberuf entschieden haben?
Man sollte seinen Beruf lieben, immer an sich glauben und nie aufgeben.

6) Was findest du an deiner Ausbildung gut?

Die verschiedenen Tätigkeiten im Geschäft, aber auch die interessanten Fächer in der Schule. Selbstverständlich auch die Weiterbildungen, die man nach der Lehre besuchen kann.

7) Was möchtest du nach der Lehre machen? Was sind deine Zukunftspläne?
Ich werde weiterhin in dieser Branche bleiben und vielleicht werde ich mir ein paar Gedanken über Weiterbildungen im Detailhandel machen.

8) Findest du, dass deine Lehre eine gute Basis für dein weiteres berufliches Leben ist? Inwiefern?
Ich finde es eine gute Basis um in andere Branchen einzusteigen.

2013-2016: Manuela Hähni

Detailhandelsfachfrau (3 Jahre Ausbildung)



1) Warum hast du dich genau für diesen Lehrberuf entschieden? Würdest du dich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden? Wenn ja, warum?

Ja ich würde mich jederzeit wieder für diesen Lehrberuf entscheiden, da es eine gute Einstiegsmöglichkeit in die Berufswelt ist.

2) Welches Lehrjahr war für Dich das anspruchsvollste? Warum?
Das 3. Lehrjahr, weil die Lehrabschlussprüfung bevorstand.

3) Schildere kurz Deine wichtigsten Tätigkeiten!
Meine Aufgaben waren die Kunden bedienen, auffüllen, bestellen, den Laden in Ordnung halten und die Kasse machen.

4) Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spass?
Der Kontakt mit den Kunden.

5) Welchen Tipp kannst Du Jugendlichen geben, die sich gerade für einen Lehrberuf entschieden haben?
Ich finde es wichtig, dass man den Beruf ausprobiert und kennenlernt.

6) Was findest Du an Deiner Ausbildung gut?
Das sie so vielseitig ist.

7) Was möchtest Du nach der Lehre machen? Was sind Deine Zukunftspläne?
Ich möchte weitere Branchen im Detailhandel kennenlernen und mir neue Herausforderungen stellen.

8) Findest Du, dass Deine Lehre eine gute Basis für Dein weiteres berufliches Leben ist? Inwiefern?
Ja, weil das eine gute Basis ist auf der man gut aufbauen kann.

2012-2015: Gabriella Racaniello

Detailhandelsfachfrau (3 Jahre Ausbildung)



1) Warum hast du dich genau für diesen Lehrberuf entschieden? Würdest du dich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden? Wenn ja, warum?

Ich habe mich für diesen Lehrberuf entschieden, weil ich gerne mit Kunden arbeite und deren Wünsche erfüllen möchte. Der Beruf ist vielfältig, was mir auch sehr gut gefällt.
Ja, ich würde mich wieder für diesen Beruf entscheiden.

2) Welches Lehrjahr war für Dich das anspruchsvollste? Warum?
Das erste Lehrjahr, ich wusste noch nicht so viel, alles war neu.

3) Schildere kurz Deine wichtigsten Tätigkeiten!
Ich durfte währens eines Arbeitstages Kunden bedienen und beraten, Artikel anschreiben, Präsentationstische gestalten.

4) Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spass?
Grosse Freude hatte ich am Bedienen und Beraten der Kunden.

5) Welchen Tipp kannst Du Jugendlichen geben, die sich gerade für einen Lehrberuf entschieden haben?
Der Beruf sollte Spass machen und man sollte Freude haben. Lernt von Anfang an richtig, dann habt ihr es einfacher.

6) Was findest Du an Deiner Ausbildung gut?
Die Vielfältigkeit.

7) Was möchtest Du nach der Lehre machen? Was sind Deine Zukunftspläne?
Ich würde gerne im Verkauf bleiben, aber vielleicht einmal die Branche wechseln.

8) Findest Du, dass Deine Lehre eine gute Basis für Dein weiteres berufliches Leben ist? Inwiefern?
Ja sehr. Die Ausbildung zur Detailhandelsfachfrau, zum Detailhandelsfachmann, ist eine gute Basis, danach bestehen auch einige Weiterbildungsmöglichkeiten.

2011-2014: Sara Baumgartner

Detailhandelsfachfrau (3 Jahre Ausbildung)



1) Warum hast du dich genau für diesen Lehrberuf entschieden? Würdest du dich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden? Wenn ja, warum?

Ich habe mich dafür entschieden, weil ich gerne in Kontakt mit Menschen bin. Ja, ich würde mich wieder für den Beruf Detailhandel in der Branche Papeterie entscheiden, weil mir die Produkte und die Vielseitigkeit von diesem Beruf Freude bereitet.

2) Welches Lehrjahr war für Dich das anspruchsvollste? Warum?
Das erste Lehrjahr war für mich das anspruchsvollste. Man musste so viele neue Dinge dazu lernen, wie das Kennenlernen des Sortiments, die Kundenberatung und die Zusammenarbeit im Team.  

3) Schildere kurz Deine wichtigsten Tätigkeiten!
Kunden beraten, Ware bestellen, Ware auspacken, Ware anschreiben.

4) Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spass?
Das Arbeiten im Team, den Kontakt mit den Kunden.

5) Welchen Tipp kannst Du Jugendlichen geben, die sich gerade für einen Lehrberuf entschieden haben?
Sie sollten sich sicher sein, dass sie diesen Beruf erlernen möchten. Man sollte sich im Klaren sein, dass es nicht nur immer Arbeiten gibt, die Freude bereiten, sondern auch mal welche, die weniger Spass machen.

6) Was findest Du an Deiner Ausbildung gut?
Das Arbeiten im Team und den Kundenkontakt.
Ich habe in diesen drei Jahren auch viel dazu gelernt.

7) Was möchtest Du nach der Lehre machen? Was sind Deine Zukunftspläne?
Ich möchte gerne weiterhin im Detailhandel arbeiten und somit einiges an Berufserfahrung sammeln.

8) Findest Du, dass Deine Lehre eine gute Basis für Dein weiteres berufliches Leben ist? Inwiefern?
Ja, da ich nach der Lehre weiter im Detailhandel arbeiten will und mich vielleicht später weiterbilden möchte.

2010–2013: Livia Koch

Detailhandelsfachfrau (3 Jahre Ausbildung)



1) Warum hast du dich genau für diesen Lehrberuf entschieden? Würdest du dich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden? Wenn ja, warum?
Ich habe mich dafür entschieden, weil ich schon immer gerne mit Menschen in Kontakt war. Ich würde mich wieder für den Detailhandel entscheiden, weil es so vielseitig war.  

2) Welches Lehrjahr war für Dich das anspruchsvollste? Warum?
Für mich war das erste Lehrjahr das anspruchsvollste von allen. Man kommt von der Schule in die Arbeitswelt. Dies ist schon eine grosse Herausforderung.

3) Schildere kurz Deine wichtigsten Tätigkeiten!
Kunden beraten, auffüllen, Ware anschreiben.

4) Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spass?
Die Kundenberatung bereitet mir viel Freude.

5) Welchen Tipp kannst Du Jugendlichen geben, die sich gerade für einen Lehrberuf entschieden haben?
Am wichtigsten ist es, sich gut zu überlegen, welchen Beruf man wählt und in welchem Betrieb man arbeiten möchte. In der Lehre heisst es dann: «Durchbeissen», denn es gibt immer Hochs und Tiefs. 

6) Was findest Du an Deiner Ausbildung gut?
Dass ich viel Neues dazugelernt habe und dies auch für meine Zukunft nutzen kann. 

7) Was möchtest Du nach der Lehre machen? Was sind Deine Zukunftspläne?
Ich werde eine 2-Jährige Ausbildung zur Fitnessinstruktorin machen. Danach werde ich sehen wohin es geht.

8) Findest Du, dass Deine Lehre eine gute Basis für Dein weiteres berufliches Leben ist? Inwiefern?
Eine Lehre ist immer eine gute Basis, egal welchen Beruf man gelernt hat. Nur so kann man später in die Berufswelt einsteigen.

2009–2012: Priska Hohl

Detailhandelsfachfrau (3 Jahre Ausbildung)



1) Warum hast du dich genau für diesen Lehrberuf entschieden? Würdest du dich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden? Wenn ja, warum?

Besonders gefällt mir der Kundenkontakt. Ich bin gerne mit Menschen zusammen und helfe mit Freude zur Auswahl des richtigen Produktes. Aber auch das breite Sortiment an Büroartikel, faszinierte mich schon früher.

2) Welches Lehrjahr war für dich das anspruchsvollste? Warum?
Vorwiegend das erste und letzte Lehrjahr. Ich habe im ersten Lehrjahr sehr viel Neues kennengelernt. Wie zum Beispiel den Umgang mit Kunden,  Sortimentskenntnisse und das Zusammenarbeiten im Team. Das dritte Lehrjahr fand ich enorm streng, weil man sich hauptsächlich auf die Abschlussprüfung konzentrieren musste.

3) Schildere kurz deine wichtigsten Tätigkeiten!
Zu meiner Hauptaufgabe gehört eindeutig das Beraten der Kundschaft. Allerdings ist es auch wichtig, die Ware nachzubestellen, Ware auszupacken und verkaufsbereit zu machen.

4) Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spass?
Das intensive Beraten der Kundschaft. Es bereitet mir Freude, wenn der Kunde zufrieden das Geschäft verlässt.

5) Welchen Tipp kannst du Jugendlichen geben, die sich gerade für einen Lehrberuf entschieden haben?
Sich den Lehrberuf wirklich gut überlegen. Anfangs ist es auf jeden Fall eine schwierige Zeit und man benötigt viel Durchhaltevermögen. Darum ist es wichtig, sich schon im Voraus über den entschiedenen Beruf gut zu informieren.

6) Was findest du an deiner Ausbildung gut?
Den Kontakt mit Kunden.

7) Was möchtest du nach der Lehre machen? Was sind deine Zukunftspläne?
Ab Oktober habe ich eine Stelle bei der Post. Zusätzlich möchte ich eine weitere Sprache wie Italienisch oder Spanisch lernen. Für die Zukunft wäre mein Wunsch irgendwann als Flight Attendant zu arbeiten.

8) Findest du, dass deine Lehre eine gute Basis für dein weiteres berufliches Leben ist? Inwiefern?
Ich finde meine Lehre ist sehr gut geeignet für mein weiteres Berufsleben, denn der Detailhandel ist eine vorteilhafte Basis. Man kann sich beliebig weiterbilden, auch in anderen Branchen.

2008–2011: Miriam Pick

Detailhandelsfachfrau (3 Jahre Ausbildung)



1) Warum hast du dich genau für diesen Lehrberuf entschieden? Würdest du dich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden? Wenn ja, warum?

Ich arbeite sehr gerne mit Menschen zusammen. Die Papeterie Branche gefällt mir sehr gut, sie ist abwechslungsreich und es gibt immer wieder viele Neuheiten.

2) Welches Lehrjahr war für dich das anspruchsvollste? Warum?
Ich würde sagen das Erste und das Dritte. Im ersten Lehrjahr lernt man so viele neue Sachen, denn man muss erst einmal alles kennenlernen. Und im dritten Lehrjahr bereitet man sich auf die Abschlussprüfung vor und ist viel am Repetieren.

3) Schildere kurz deine wichtigsten Tätigkeiten!
Die wichtigste Tätigkeit ist sicher das Bedienen der Kunden. Jedoch auch die ganze Warenbewirtschaftung (Artikel nachbestellen, anschreiben, versorgen usw.)

4) Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spass?
Am meisten Spass macht mir das Bedienen der Kunden. Jeder Kunde ist anders und man darf auf jeden Wunsch gezielt eingehen und den Kunden beraten.

5) Welchen Tipp kannst du Jugendlichen geben, die sich gerade für einen Lehrberuf entschieden haben?
Wichtig ist sicher, dass man sich jeden Beruf, an dem man Interesse hat, anschaut. Nur mit Schnuppern lernt man den Beruf richtig kennen und kann so entscheiden, was das Richtige ist. Schliesslich muss man mindestens drei Jahre in diesem Beruf arbeiten. Und wenn es so weit ist, sollte man einfach durchbeissen. Überall gibt es gute und schlechte Zeiten. Wenn man dann das Fähigkeitszeugnis in der Hand hält, weiss man, dass sich alles gelohnt hat.

6) Was findest du an deiner Ausbildung gut?
Mir gefällt die Arbeit im Team und mit den Kunden. Im Speziellen den Kundenkontakt.

7) Was möchtest du nach der Lehre machen? Was sind deine Zukunftspläne?
Ich habe eine Stelle bei unserem Grossisten gefunden. Dort werde ich in der Werbemittelproduktion arbeiten. In der Papeterie-Branche bleibe ich auf jeden Fall, ob ich mich später noch weiterbilden werde, ist noch offen.

8) Findest du, dass deine Lehre eine gute Basis für dein weiteres berufliches Leben ist? Inwiefern?
Ja. Denn in dieser Branche möchte ich mich weiterbilden, und während meiner Lehre habe ich das ganze Sortiment kennengelernt.

2008–2011: Cathrine Gertsch

Detailhandelsfachfrau (3 Jahre Ausbildung)



1) Warum hast du dich genau für diesen Lehrberuf entschieden? Würdest du dich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden? Wenn ja, warum?

Ich habe mich für diesen  Beruf entschieden, weil Büroartikel Produkte des täglichen Bedarfs sind und mich dies schon immer fasziniert hat. Auch der tägliche Kontakt zur Aussenwelt bereitet mir sehr grosse Freude. Ich bin gerne kreativ tätig und dachte darum, dass ich in diesem Beruf einwenig meiner Kreativität freien Lauf lassen kann.

2) Welches Lehrjahr war für dich das anspruchsvollste? Warum?
Das erste Lehrjahr war für mich sehr anspruchsvoll. Im ersten Lehrjahr musste man sehr viel Neues dazulernen. Nicht nur Organisatorisches und Geschäftsbezogenes, sondern auch viel über die Branche.

3) Schildere kurz deine wichtigsten Tätigkeiten.
Kunden bedienen, Ware bestellen, Ware auspacken, Ware mit Preisen anschreiben, Lieferscheine/Rechnungen kontrollieren, Produkte empfehlen

4) Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spass?
Am meisten Spass bereitet mir, dass Bedienen der Kunden. Auch dass ich den Kunden bei ihren verschiedenen Wünschen weiterhelfen kann.

5) Welchen Tipp kannst du Jugendlichen geben, die sich gerade für einen Lehrberuf entschieden haben?
Dass sie sich gut über ihren gewählten Beruf informieren und offen für Neues sind. Auch sollten sie hilfsbereit sein und Freude an den täglichen Arbeiten haben.

6) Was findest du an deiner Ausbildung gut?
Ich habe in diesen drei Lehrjahren sehr viel Neues über diese Branche gelernt. Dass sich mein Wissen über Produkte des täglichen Bedarfs erweitert hat und ich sehr viel Kontakt zur Aussenwelt hatte.

7) Was möchtest du nach der Lehre machen? Was sind deine Zukunftspläne?
Nach meiner Lehre möchte ich zuerst noch einige Zeit weiter in diesem Beruf arbeiten, um mein bisheriges Wissen noch mehr zu erweitern, denn man kann immer wieder etwas Neues dazulernen.

8) Findest du, dass deine Lehre eine gute Basis für dein weiteres berufliches Leben ist? Inwiefern?
Ich finde, dass meine Lehre eine gute Basis ist für das weitere berufliche Leben. Es ist heutzutage nun einmal wichtig, eine Lehre zu haben, um ein gutes berufliches Leben einzuschlagen.

2007-2010: Tamara Oehler

Detailhandelsfachfrau (3 Jahre Ausbildung)



1) Warum hast du dich genau für diesen Lehrberuf entschieden? Würdest du dich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden? Wenn ja, warum?

Weil ich gerne mit Menschen zusammenarbeite. Ich habe mich in vielen verschiedenen Berufen umgesehen und dieser hat  mir am besten gefallen. Zudem gefällt mir die Branche sehr, da sie abwechslungsreich und vielfältig ist. In einer Papeterie zu arbeiten, bereitet mir viel Freude, da es immer wieder Neuheiten gibt und sich das Sortiment auch immer wieder ändert. Am meisten gefällt mir die Mal- und Bastelabteilung. Ich würde mich wieder für diesen Beruf und diese Branche entscheiden.

2) Welches Lehrjahr war für dich das anspruchsvollste? Warum?
Vor allem das erste und das dritte Lehrjahr. Das erste stellt eine grosse Umstellung und Herausforderung dar, man lernt sehr viel Neues. Und das dritte Lehrjahr ist deshalb anspruchsvoll, weil man sich auf die Lehrabschlussprüfung vorbereiten muss.

3) Schildere kurz deine wichtigsten Tätigkeiten!
Zu den wichtigsten Tätigkeiten gehört eindeutig das Beraten und Bedienen der Kundschaft. Zudem gehört das Bestellen der Ware und die Lagererhaltung zu den täglichen Arbeiten.

4) Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spass?
Am meisten Spass bereitet mir das Bedienen der Kunden. Da jeder Kunde einen anderen Wunsch hat, ist das Bedienen der Kundschaft das Spannendste. Zudem gefällt mir das Dekorieren der verschiedenen Ausstellungspunkten. Es fordert die eigene Kreativität.
 
5) Welchen Tipp kannst du Jugendlichen geben, die sich gerade für einen Lehrberuf entschieden haben?

Ich finde es wichtig das Jugendliche ihre Zukunft ernst nehmen. Zudem erscheint es mir wertvoll, wenn man möglichst viele Berufe anschaut. Ich selbst habe in 7 verschiedenen Berufen geschnuppert. Es benötigt auch Interesse und Fleiss den richtigen Beruf zu wählen. Denn schliesslich muss einem der Beruf Freude bereiten. Auch wenn man mal denkt, dass man am liebsten aufgeben würde, muss man sich durchbeissen.
        
6) Was findest du an deiner Ausbildung gut?
Die Branchenvielfalt. Die grosse Abwechslung in der eigenen Branche ist gewährleistet. Mir gefällt es auch, dass man viel mit Menschen zusammenarbeiten kann.
    
7) Was möchtest du nach der Lehre machen? Was sind deine Zukunftspläne?
Ich werde im September für drei Monate nach England gehen, um dort Englisch zu lernen. Ab Dezember habe ich vor, am Flughafen Zürich als Luftverkehrsangestellte zu arbeiten.

8) Findest du, dass deine Lehre eine gute Basis für dein weiteres berufliches Leben ist? Inwiefern?
Ich finde schon, dass diese Lehre eine gute Basis ist, denn man kann sich beliebig in eine andere Branche umschulen lassen und so auch in ein anderes Geschäft wechseln.

2006-2009: Selina Wildhaber

Detailhandelsfachfrau (3 Jahre Ausbildung)



1) Warum hast du dich genau für diesen Lehrberuf entschieden? Würdest du dich wieder für diesen Lehrberuf entscheiden? Wenn ja, warum?

Ursprünglich wollte ich einen Beruf im Sozialwesen mit viel Menschenkontakt. Da es solche Lehrstellen aber nicht wie «Sand am Meer» gibt, entschied ich mich für den Detailhandel. In eine Papeterie wollte ich, da mir das Sortiment sehr gefällt. Vor allem die grosse Auswahl an Schreibgeräten bewundere ich.
Ich würde mich auf jeden Fall wieder für den Detailhandel, Branche Papeterie, entscheiden, da ich hier sehr vieles lernen konnte und mir das ständig wachsende Sortiment bis heute noch gefällt. Die  Papeterie Bodan AG würde ich wieder wählen, denn mit dem Team konnte ich so viel erleben und wir verstehen uns sehr gut untereinander.

2) Welches Lehrjahr war für dich das anspruchsvollste? Warum?
Das erste sowie das dritte Lehrjahr. Im ersten Lehrjahr habe ich so viel Neues kennengelernt, wie das vielfältige Sortiment und das Beraten der Kunden. Die ganze Warenkunde wurde dann im letzten Lehrjahr für die LAP wiederholt. Und die Zeit verflog wie im Nu.

3) Schildere kurz deine wichtigsten Tätigkeiten!
Natürlich steht das Beraten der Kunden im Vordergrund, auf sie zugehen und für sie das passende Produkt finden ist die Herausforderung.

4) Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spass?
Das jeder Kunde individuell ist und das macht das Beraten und Herausfinden des Wunsches am Produkt am spannendsten.

5) Welchen Tipp kannst du Jugendlichen geben, die sich gerade für einen Lehrberuf entschieden haben?
Egal was kommt, einfach durchbeissen. Am Schluss lohnt sich der Einsatz.

6) Was findest du an deiner Ausbildung gut?
Den Kontakt mit den Menschen.

7) Was möchtest du nach der Lehre machen? Was sind deine Zukunftspläne?
Wenn möglich möchte ich in der Papeterie bleiben und nebenbei eine zusätzliche Sprache lernen. Später würde ich eventuell gerne in einem Sozialberuf arbeiten.

8) Findest du, dass deine Lehre eine gute Basis für dein weiteres berufliches Leben ist? Inwiefern?
Ja, das denke ich, denn im Detailhandel kann man sich von einer Branche in die andere umschulen lassen. So kann man beliebig auch in ein anderes Geschäft wechseln.